Dienstag, 5. November 2013

Giraffen-Schoko-Rolle

Hallo meine Lieben,

ich finde diese Rolle sollte nochmal erwähnt werden. Ich liebe sie und habe sie nun schon zweimal gemacht. Die ist soooo lecker und das Muster lässt sich toll verändern.

Es ist gar nicht so schwer wie es ausschaut. Ich werde euch in diesem Post so gut es geht Schritt für Schritt erklären wie es funktioniert :)


Zutaten:
Für den Teig:
3 Eier
80 g Zucker
80 g Mehl
25 g Kakao
1 EL heißes Wasser

Für die Füllung:
80 g weiße Schokolade
110 g Butter
110 g Puderzucker
30 g gehackte Mandeln

Für das Muster:
1 Eiweiß
30 g Zucker
40 g Mehl
20 g Butter
gelbe Lebensmittelfarbe

Zubereitung:
- Wir fangen mit dem Muster an. Dazu die Zutaten hierzu einfach in der angegebenen Reihenfolge mischen. Gebt nur ein bisschen gelbe Lebensmittelfarbe dazu. Es soll nur einen Hauch gelb haben.
- Die Rolle wird 22,5 x 32,5 cm groß. Messt also diese Größe auf einem Backpapier aus.
- Nun malt ihr das Muster. Füllt die Masse in den Spritzbeutel und schneidet unten entweder ein kleines Loch oder nehmt eine Lochtülle. Es gibt hierzu keine Vorlage. Ihr könnt es einfach nach Freischnauze malen. 


- Geht die Linien ruhig mehrfach nach. Bei der Giraffe sind es auch keine dünne Linien. Es musst auch nicht total sauber und gerade sein. Die Natur ist so nicht!
- Nun kommt das Muster für 15 Minuten in die Gefriertruhe.

- Zeit für den Teig.
- Heizt den Backofen auf 200 Grad vor.
- Eier und Zucker über dem Wasserbad verrühren. Die Masse muss etwas andicken, wir weißer und cremiger.
- Mehl und Kakao mischen und dazusieben. Mit dem Wasser zu einem glatten Teig verrühren.

- Nun holt ihr das Muster wieder aus dem Gefrierfach und setzt einen Backrahmen darum oder leg es in eine passende Form. 
- Dann den Teig darüber gleichmäßig verteilen.


- Das Ganze kommt jetzt für ca. 10 Minuten in den Backofen. Stäbchenprobe durchführen aber vorsichtig!
- Nach dem Backen die Ränder vorsichtig lösen, ein wenig Zucker darüber verteilen, ein weiteres Backpapier darauf legen und das Ganze stürzen.


- Jetzt wieder ein neues Backpapier darauf legen, wieder drehen und im warmen Zustand eng aufrollen und vollständig auskühlen lassen.


- Nun geht es schon an die Füllung.
- Schmelzt die Schokolade.
- In einer separaten Schüssel Butter und Puderzucker mischen und die Schokolade dazugeben.
- Zum Schluss noch die Mandeln unterheben.

- Die Rolle wird wenn sie ausgekühlt ist wieder ausgerollt und mit der Füllung gleichmäßig bestrichen.


- Sofort wieder aufrollen (aber ohne Backpapier und kühl stellen.
- Nun seit ihr schon fertig :) Die Rolle kann dann angeschnitten werden und sie war soooooo lecker.

Hier ist das Anschnittfoto:


Ich hoffe es war verständlich erklärt. Ansonsten einfach fragen :)

Ich nehme mit diesem Rezept auch an einem Event vom Kochmädchen teil:

Und nun zu den Fragen:
Welche “Rolle” spielen Kindheitserinnerungen in eurer Küche? 
Zu meinen Kindheitserinnerungen gehört leider keine selbstgemachte Rolle sondern immer die gekaufte mit Erdbeer- oder Zitronengeschmack. Schmecken aber auch :)

Kocht ihr Vieles, das ihr damals gern gegessen habt, nach Rezepten von Mama oder Oma? 
Nein eher weniger. Ich bin eher ein kreativer Kopf beim Kochen und backen. probiere gerne neues aus und mach das alte Essen von früher moderner. Daher gibt es ganz selten mal Essen nach "mamasart".

Oder versucht ihr euch immer wieder an den Kochkünsten eurer Liebsten, kommt aber einfach nicht heran? 
Das ist in meiner Familie nicht so schwer daran zu kommen :) Da bin ich wirklich Vorreiter *hihi*

Was mochtet ihr früher überhaupt nicht und heute umso lieber?
Käse! ich mochte früher absolut kein Käse und heute liebe ich ihn!



Kommentare:

  1. Hallo,
    hast du von unserem aktuellen Schokoladen-Wettbewerb mitbekommen?
    Insbesondere weil du mehrere tolle Schokorezepte hast und die Anzahl der eingereichten Rezepte Einfluss in die Bewertung nehmen, wäre es zu schade, wenn du nicht mitmachst! http://www.heimgourmet.com/wettbewerb-3-bestes-schokoladen-rezept.htm
    Beste Grüße,
    dein HeimGourmet-Team

    AntwortenLöschen
  2. Hi, ich bin absolut begeistert von deiner Seite, super Rezepte und sehr gut beschrieben zum nachbacken! Auch meine Kollegen sind Fans von deinen tollen Ideen! Wirklich n ganz dickes Dankeschön!!

    Bastelst du die Backrahmen eigentlich selbst, wenn ja, wie?
    glg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Hobbykochbäcker3. März 2014 um 12:37

      Hallo Anonym :)
      Wer bist du denn? Wäre schön wenn ich das erfahren kann wer mein Fan ist *hihi*

      Also die Backrahmen bastel ich nicht selber. Ich habe einen gekauft, der sich in der Größe verschieben lässt. das ist ganz praktisch. Kostet auch nicht viel z Bsp. bei Amazon einfach mal Backrahmen verstellbar eingeben :)

      Lieben gruß
      Steffi
      Die Hobbykochbäcker

      Löschen
  3. Hi Steffi, mein Name ist Jenny :) Sorry, dass ich als Anonym hier schreib, aber ich weiß nicht, wie ich statt Profil auswählen meinen Namen da rein bekomm.. bin nicht so Blog-Erfahren ^^

    Danke für die schnelle Antwort! glg

    AntwortenLöschen
  4. Hey Hobbykochbäcker
    Meine Freundin und ich habe dein Rezept nachgebacken und es hat leider nicht funktioniert. Der Anfang war super beschrieben und einfach nach zu backen. Das zweite ging auch kinderleicht aber wo es im Backofen war ging es nicht auf und sobald wir es eingerollt haben ist es gebrochen, wir schätzen das Mehl fehlt. Könnte das sein?
    Die Füllung zu viel Butter war nicht wirklich lecker.
    Naja was solls ein versuch war es wert.
    Nur so als Feedback ;-)
    Wünsche dir noch einen schönen Tag.

    MFG

    AntwortenLöschen