Dienstag, 13. August 2013

Schokoladenrolle mit Giraffenmuster

Hallo meine Lieben,

einige wissen es schon und andere nicht. Wir fliegen in gut einem Monat nach Kenia und machen 2 Wochen Urlaub. Daher wurde es Zeit sich langsam auf das Thema einzustimmen :) Da habe ich diese tolle Giraffenrolle entdeckt. Das Rezept ist aus der Zeitschrift "das kleine Buch der Schokolade". Das Muster habe ich dann aus dem Internet.

Es ist gar nicht so schwer wie es ausschaut. Ich werde euch in diesem Post so gut es geht Schritt für Schritt erklären wie es funktioniert :)


Zutaten:
Für den Teig:
4 Eier
4 EL klates Wasser
100 g Zucker + 1 kleine handvoll zum Streuen
1 Pck Vanillezucker
75 g Mehl
50 g Stärke
25 g Backkakao
1 TL Backpulver

Für die Füllung:
80 g weiße Schokolade
110 g Butter
110 g Puderzucker
30 g gehackte Mandeln

Für das Muster:
1 Eiweiß
30 g Zucker
40 g Mehl
20 g Butter
gelbe Lebensmittelfarbe

Zubereitung:
- Wir fangen mit dem Muster an. Dazu die Zutaten hierzu einfach in der angegebenen Reihenfolge mischen. Gebt nur ein bisschen gelbe Lebensmittelfarbe dazu. Es soll nur einen Hauch gelb haben.
- Die Rolle wird 22,5 x 32,5 cm groß. Messt also diese Größe auf einem Backpapier aus.
- Nun malt ihr das Muster. Füllt die Masse in den Spritzbeutel und schneidet unten entweder ein kleines Loch oder nehmt eine Lochtülle. Es gibt hierzu keine Vorlage. Ihr könnt es einfach nach Freischnauze malen. 


- Geht die Linien ruhig mehrfach nach. Bei der Giraffe sind es auch keine dünne Linien. Es musst auch nicht total sauber und gerade sein. Die Natur ist so nicht!
- Nun kommt das Muster für 15 Minuten in die Gefriertruhe.

- Zeit für den Teig.
- Heizt den Backofen auf 200 Grad vor.
- Eier und Zucker über dem Wasserbad verrühren. Die Masse muss etwas andicken, wir weißer und cremiger.
- Mehl und Kakao mischen und dazusieben. Mit dem Wasser zu einem glatten Teig verrühren.

- Nun holt ihr das Muster wieder aus dem Gefrierfach und setzt einen Backrahmen darum oder leg es in eine passende Form. 
- Dann den Teig darüber gleichmäßig verteilen.


- Das Ganze kommt jetzt für ca. 10 Minuten in den Backofen. Stäbchenprobe durchführen aber vorsichtig!
- Nach dem Backen die Ränder vorsichtig lösen, ein wenig Zucker darüber verteilen, ein weiteres Backpapier darauf legen und das Ganze stürzen.


- Jetzt wieder ein neues Backpapier darauf legen, wieder drehen und im warmen Zustand eng aufrollen und vollständig auskühlen lassen.


- Nun geht es schon an die Füllung.
- Schmelzt die Schokolade.
- In einer separaten Schüssel Butter und Puderzucker mischen und die Schokolade dazugeben.
- Zum Schluss noch die Mandeln unterheben.

- Die Rolle wird wenn sie ausgekühlt ist wieder ausgerollt und mit der Füllung gleichmäßig bestrichen.


- Sofort wieder aufrollen (aber ohne Backpapier und kühl stellen.
- Nun seit ihr schon fertig :) Die Rolle kann dann angeschnitten werden und sie war soooooo lecker.

Hier ist das Anschnittfoto:


Ich hoffe es war verständlich erklärt. Ansonsten einfach fragen :)

Aktualisierung:
Mittlerweile habe ich von vielen gehört, das dieses Rezept angeblich nicht funktioniert. Andere schreiben aber es klappt. Also bin ich echt ein wenig verwirrt. Ich öchte euch Beweisfotos von Lesern zeigen, dass dieses Rezept durchaus klappt.

Hier ein Bild als Rolle:


Und hier eine ganz tolle Interpretation des Rezeptes:



Ich bin total begeistert von euren Einsendungen. Falls ihr Fragen habt könnt ihr mich jederzeit anschreiben.




Kommentare:

  1. hat gut geklappt... applaus... aber bei mir scheitert das schon an der viel zu kleinen gefriertruhe :-( schaut wirklich lecker und professionell aus...
    Gruß von Amor&Kartoffelsack

    Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ...kleiner Tipp: man kann das Muster auch bei 165 Grad (Ober- Unterhitze) 4 Minuten "vorbacken", Auskühlen dann am besten unter einem Küchenhandtuch. Dann den restlichen Teig dazu und alles zusammen fertig backen.
      --> Achtung, das Muster nicht länger backen, da es sonst zu trocken wird und beim Rollen leicht bricht!

      Löschen
  2. Wow danke für die tolle Anleitung! Das muss ich dann unbedingt mal ausprobieren

    AntwortenLöschen
  3. Die sieht echt klasse aus aber ich kann sie auch wie Sonja nicht in die Gefriertruhe legen . So große habe ich leider nicht aber das Muster ist echt toll und passt so toll zu eurem Urlaub .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,

      wegen der Gefriertruhe: Ich würde es einfach im Kühlschrank probieren. Nur dann nicht 15 Minuten sondern eine Stunde. Würde mich wirklich mal interessieren. Es geht ja nur darum das das Muster ein wenig antrocknet und kühlt damit der Teig das ganze nicht gleich wieder verwischt :)

      Gruß Steffi

      Löschen
    2. ich habe den teig einfach für 2-3 min. bei 160° in den Backofen gepackt, wurde so auch fest. dann den rest drauf und wieder im backofen. hat ganz wunderbar geklappt ;)

      Löschen
    3. Hey cool...danke für den Tipp! Perfekt!

      Löschen
  4. Erste Reaktion bei Facebook: Irre - das muss ich auch mal machen. - Und nach der Beschreibung hier: das ist geil, das ist richtig geil. Oder genial. Oder beides. Auf jeden Fall eine tolle Idee mit bombensicherer Anleitung. <3
    Viele Grüße,
    Franziska

    AntwortenLöschen
  5. Hallo,
    Ich habe ihn auch mal ausprobiert, nur bei mir hat die masse für das muster nicht ausgereicht, hab dann noch mal gemacht und ausserdemm ist der teig zu hart geworden so das er brach, hab ich ihn zulange drin gehabt im backofen? Was mach ich den falsch :-(
    Lg Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Hobbykochbäcker19. Mai 2014 um 08:55

      Hallo Sabine,
      hast du die Masse schön fluffig geschlagen und dann langsam das Mehl dadrunter heben wi es bei einem Biskuitteig üblig ist? dadurch sollte die Masse defintiv nicht zu wenig sein.
      Und hart sollte er definit vnicht sein. Er war bei mir schön weich. Außerdem darand enken, dass er sofort gestürzt und aufgerollt wird. Nicht erst im kalten Zustand aufrollen. Dann ist Gefahr des Brechens auch größer.

      Löschen